NEU: Self-awareness, Self-compassion

Impulse für die Selbstkompetenz und die Arbeit mit Klient*innen

Noch genügend Plätze vorhanden

Self-awareness meint, sich selbst bewusster zu werden. Es geht um einen Selbstreflexions- und Selbsterfahrungsprozess, um die Arbeit mit mindsets, emotionalen Prozessen und positiven Selbststeuerungsmöglichkeiten. Self-awareness hilft z. B. dabei, die Aufmerksamkeit zu fokussieren sowie Emotionen zu regulieren, und sie kann der Burn-out-Prophylaxe dienen. Was Sie an Inhalten an sich selbst erleben, können Sie leichter für die Arbeit mit Klient*innen anwenden.

Niemand bewertet uns so streng, wie wir selbst das oft tun. Self-compassion fördert einen wertschätzenden und respektvollen Umgang mit sich selbst und mit anderen.

Inhalte

  • Self-awareness und Self-compassion 
  • Übungsanleitungen
  • Umsetzung in der pädagogischen Arbeit

Ziele

Mehr Selbst-Verständnis durch Selbst-Erforschung; wertschätzend bleiben, auch wenn es anstrengend wird; mehr agieren als reagieren; Änderungspotentiale wahrnehmen und ihnen Drive geben.

Methoden

Impulse, Übungen, Reflexion 

Zielgruppe

Beide Themen sind hilfreich für alle Menschen. Die Übungen sind für Jugendliche/Erwachsene konzipiert, lassen sich größtenteils auf die Arbeit mit Kindern übertragen.

Susanne Biebl

Sozialpädagogin, Systemische Supervisorin und Coach; Trainerin für Stressmanagement, Ausbildung in hypnotherapeutischer Kommunikation; langjährige Erfahrung in der Jugendarbeit und in der ambulanten Psychiatrie und Suchthilfe (bfz und FTZ); aktuelle Tätigkeiten: Teamentwicklung, Team- und Fallsupervison, Fortbildungen und Workshops

  • Termin
    Mo, 22.05.2023 - Di, 23.05.2023
    09:30 - 17:30
  • Ort
    München
  • Referent*innen
    Susanne Biebl
  • Teilnehmer*innen max.
    14
  • Anmeldeschluss
    10.04.2023
  • Preis
    330,00
  • Fortbildungsnummer
    F23/33

Weitere Kursempfehlungen

NEU: Was kommt danach?

Ausstieg aus dem Beruf

Selbststeuerung in Stress-Situationen

Wie stoppe ich das Kopfkarussell?