Entwicklungspsychologisches Wissen für die frühe Kindheit

Von der Vermutung zur Handlungssicherheit

Noch genügend Plätze vorhanden

Die ersten Jahre im Leben eines Kindes sind besonders bedeutsam, denn in dieser Zeit werden entscheidende Grundlagen für seinen weiteren Lebensweg gelegt. Fehlende Zuwendung, Vernachlässigung und Misshandlung hinterlassen Spuren und wirken sich auf die gesamte Entwicklung aus.

Deshalb benötigen Fachkräfte, die für die Begleitung und Beratung von Familien verantwortlich sind, umfangreiches Wissen, um die Bedürfnisse von Säuglingen und Kleinkindern wahrzunehmen, Auffälligkeiten zu verstehen und frühe Warnzeichen für ungünstige Entwicklungen rechtzeitig zu erkennen. In diesem Seminar werden aktuelle Erkenntnisse der Säuglings-, Kleinkind- und Bindungsforschung vermittelt und mit der Beobachtung und Analyse von Eltern-Kind-Interaktionen verknüpft. Durch konkrete Fallbeispiele, auch aus Ihrer eigenen Praxis, wird das Beobachten und Beschreiben eingeübt.

Inhalte

  • Feinzeichen des Befindens von Säuglingen und Kleinkindern
  • Bindungsentwicklung
  • Anpassungsstrategien kleiner Kinder an schwierige Situationen
  • Trennungen und Anforderungen an Übergänge aus entwicklungspsychologischer Sicht
  • Umgang mit Widerstand und Angst bei Kindeswohlgefährdung
  • Haltung und Arbeitsprinzipien für die Arbeit mit Familien mit Säuglingen und Kleinkindern

Ziele

Das Seminar befähigt Sie, durch die Verknüpfung aktueller Erkenntnisse aus der Forschung mit der Beobachtung des Verhaltens von kleinen Kindern, entwicklungshemmende bzw. -schädigende Bedingungen schneller zu erkennen und zu beschreiben. Sie können begründen, wenn Veränderungen für ein Kind notwendig sind, und auf dieser Basis mit mehr Klarheit und Standfestigkeit Entscheidungen anregen oder einleiten.

Methoden

Impulsreferat, Plenumsgespräch; an konkreten Fallbeispielen, auch aus der Praxis der Teilnehmenden, wird das Beobachten und Beschreiben geübt

Zielgruppe

Fachkräfte, die für die Beratung und Begleitung von Familien mit Babys und Kleinkindern (0–3 Jahre) zuständig sind, in diesem Bereich Entscheidungen treffen sowie Säuglinge und Kleinkinder im professionellen Kontext betreuen.

Edeltraud Schranner

Sozialpädagogin, entwicklungspsychologische Beraterin, Trainerin für Selbstbehauptung u. Selbstverteidigung, Traumapädagogin und Traumazentrierte Fachberaterin; langjährige Erfahrung in der stationären wie ambulanten Begleitung von Eltern mit Babys und Kleinkindern, Mitarbeiterin des Martha-Muchow-Institutes Berlin; Schwerpunkte: Bindungsförderung, psychische Stabilisierung und kulturelle Unterschiede in der Bindungsentwicklung

  • Termin
    Mi, 25.10.2023 - Fr, 27.10.2023
    09:30 - 17:30
  • Ort
    München
  • Referent*innen
    Edeltraud Schranner
  • Teilnehmer*innen max.
    16
  • Anmeldeschluss
    13.09.2023
  • Preis
    430,00
  • Fortbildungsnummer
    F23/95

Weitere Kursempfehlungen

Kompetenter Umgang mit Kindeswohlgefährdung

Die Bedeutung des § 8a SGB VIII

Beim Kind beginnen