„Warum kann ich nicht bei meinen Eltern wohnen?“

Schwierige biographische Themen mit Kindern und Jugendlichen bearbeiten

Noch genügend Plätze vorhanden

Wie können Sie als Fachkraft Kindern oder Jugendlichen, die in einer Pflegefamilie oder Jugendhilfeeinrichtung leben, erklären, warum ihre Lebensumstände aktuell so sind wie sie sind? Wie finden Sie die passenden Worte und Methoden, um die Wahrheit klar auszusprechen und dennoch eine offene und positive Grundhaltung gegenüber der Herkunftsfamilie oder den gegebenen Lebensbedingungen einzunehmen?

Es wird mit ausgewählten Lebensthemen, wie z. B. Fluchterfahrungen, Suizid, Missbrauch und Gewalt, Sucht- und psychischen Erkrankungen gearbeitet.

Ziele

Auseinandersetzung mit schwierigen biographischen Lebensthemen, Erprobung und (Weiter-)Entwicklung verschiedener (Gesprächs-)Methoden für die Situation von Kindern und Jugendlichen sowie Hilfestellung zur Lebensbewältigung und Entwicklung von möglichen Lebensperspektiven.

Methoden

Impulse, Gesprächstraining im Dialog, Feedback, Schreibwerkstatt, Austausch, Filmsequenzen, Bücher, Musik 

Zielgruppe

Fachkräfte, die mit besonderen biographischen Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen konfrontiert sind

Katrin Wiedersich

Sozialpädagogin, Theaterpädagogin für Improvisationstheater, professionelle Erzählerin sowie Zusatzqualifikationen in Biographiearbeit; Berufs- und Leitungserfahrung in den verschiedensten pädagogischen Arbeitsfeldern; seit 2011 Dozentin an der Fachakademie für Sozialpädagogik sowie freiberufliche Fortbildnerin beim Pädagogischen Institut München und der Münchner Volkshochschule

  • Termin
    Do, 30.11.2023 - Fr, 01.12.2023
    09:30 - 17:30
  • Ort
    München
  • Referent*innen
    Katrin Wiedersich
  • Teilnehmer*innen max.
    14
  • Anmeldeschluss
    19.10.2023
  • Preis
    325,00
  • Fortbildungsnummer
    F23/117

Weitere Kursempfehlungen

„Und wenn wer aus der Reihe tanzt…“

Wertschätzender Umgang mit Störungen

NEU: Scheidung – und was wird aus mir?

Was pädagogische Fachkräfte über Trennung und Scheidung wissen sollten