Traumatisierte Kinder und Jugendliche

Grundlagen, Auswirkungen und praktische Implikationen

Noch genügend Plätze vorhanden

Die Arbeit mit geflüchteten und potentiell traumatisierten Kindern stellt verschiedenste Anforderungen an Fachkräfte: Wissen um das Konzept der Traumatisierung, konkrete Handlungskompetenzen im Umgang mit traumatisierten Kindern/Jugendlichen wie auch eine gute Abgrenzungsfähigkeit und Selbstfürsorge.
In diesem Seminar werden vor dem Hintergrund aktueller Forschung die Grundlagen von Stress, traumatischem Stress und das Konzept der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) erläutert und anhand von Praxisbeispielen vertieft.
Es werden Handlungsoptionen, Umsetzungsmöglichkeiten und weitere wichtige Faktoren für eine wirksame und nachhaltige Begleitung traumatisierter Kinder/Jugendlicher erarbeitet. Dabei liegt das Augenmerk auch auf Fragen zur Retraumatisierung und deren Vermeidung, zur Strukturierung des pädagogischen Alltags und zur eigenen Grundhaltung. Konkrete Best-Practice-Beispiele und die Arbeit mit Fallbeispielen der Teilnehmenden machen gelingende Praxis deutlich.
Auch eigene Sorgen in der Arbeit mit traumatisierten Menschen dürfen in diesem Seminar Raum finden; denn nur, wer gut für sich selbst sorgt, kann langfristig authentisch und wirksam mit den betroffenen Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Inhalte

  • Stress, Trauma und PTBS – Was passiert in Körper und Gehirn?
  • Grundhaltung und Handlungskompetenzen der Fachkräfte 
  • Praktische Implikationen für den Umgang mit traumatisierten Kindern/Jugendlichen 
  • Selbstfürsorge und Psychohygiene

Ziele

Die Teilnehmenden erhalten grundlegendes Wissen und erlernen konkrete Methoden und Techniken im Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Sie können möglicherweise vorhandene Berührungsängste und Unsicherheiten durch Wissen und Handlungskompetenz ersetzen.

Methoden

Interaktive Kurzvorträge, Fallbeispiele, Übungen, Diskussion, Reflexion

Zielgruppe

Fachkräfte der pädagogischen und Sozialen Arbeit

Eva Barnewitz

Psychologin (M.Sc.), Systemische Therapeutin und Beraterin, Impact Therapy Associate (Intensivpraktika bei Dr. Ed Jacobs), Trainerin von Impact Therapy in den USA, der Türkei, Australien und Deutschland; Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum Psychotraumatologie Konstanz (Schwerpunkt Traumatherapie bei Folteropfern), Trainerin für Improvisationstheater

Seminar-Anmeldefrist ist bereits abgelaufen!

  • Termin
    Mo, 29.01.2024 - Di, 30.01.2024
    09:00 - 16:00
  • Ort
    Online
  • Referent*innen
    Eva Barnewitz
  • Teilnehmer*innen max.
    16
  • Anmeldeschluss
    08.01.2024
  • Preis
    335,00
  • Fortbildungsnummer
    OS24/002

Weitere Kursempfehlungen

NEU: „TRAUMA-REFRESHER“

Selbstaggressives und selbstverletzendes Verhalten verstehen und verändern helfen

Selbstverletzung – Warum?

Hintergründe und Handlungsstrategien

NEU: Einführung in den Ansatz der Ego-State-Therapie

Innere Dynamiken erkennen und verändern