"... und sie bewegen sich doch!"

Gering motivierte Menschen überzeugen — Haltungen verändern

Derzeit keine Plätze verfügbar. Bitte melden Sie sich dennoch an und sichern Sie sich einen Platz auf der Warteliste! Bei großer Nachfrage können wir ggf. einen weiteren Seminartermin anbieten.

Fühlen Sie sich manchmal hilflos, unzufrieden oder gar genervt, weil „Klient*innen“ nicht mitmachen? Im Rahmen des Seminars werden mögliche Hintergründe der Barrieren und geringen Motivation analysiert und Möglichkeiten aufgezeigt, wie Barrieren identifiziert werden können. Es gibt keine Patentlösung, aber durch das Verstehen der geringen Kooperationsbereitschaft von Menschen kann sich das eigene Denk- und Handlungsrepertoire erweitern und sich positiv in der Zusammenarbeit auswirken. Sie lernen auf der Basis neurowissenschaftlich fundierter Erkenntnisse die Mechanismen (un)bewussten Fühlens und Handelns kennen. Zudem erfahren Sie, wie Sie das (Unter-)Bewusstsein im Sinne von Handlungsbereitschaft und konkretem Tun positiv verändern können. Mit der Methode der Ego-State-Interventionen lernen Sie, eigene und „Ich-Anteile“/ „Ich-Zustände“ bei Klient*innen zu erkennen und damit umzugehen. Mit dieser Methode werden verschiedene Aspekte einer Person herausgearbeitet, integriert und miteinander versöhnt.
Sie lernen so nicht nur die Welt der „Unmotivierten“ besser kennen, sondern professionalisieren Ihr eigenes Handeln und erweitern Ihr Methodenspektrum. Ihre Arbeit wird vielfältiger und neue Wege können erprobt werden.

Inhalte

  • Motivationstheorien und deren Relevanz für die Praxis 
  • Ursachen geringer Kooperationsbereitschaft und unerwünschter Handlungsmuster 
  • Eigene Haltungen und Barrieren erkennen, Veränderungsimpulse setzen 
  • Ressourcen bei Klient*innen erkennen und nutzen – Ressourcen der eigenen Veränderungsbereitschaft fördern 
  • Kennenlernen und Nutzen von methodischem Rüstzeug, u. a. Ego-State-Interventionen

Ziele

Sie lernen die Hintergründe geringer Motivation, Motiva-tionsformen und -theorien kennen. Mit neuen Interventionstechniken fördern Sie Ihre eigene Motivation und Veränderungsbereitschaft als auch die Ihrer Klient*innen. Sie stärken die Selbstwirksamkeit der gering Motivierten und auch die eigene.

Methoden

Einzel-/Gruppenarbeit, Impulse, Reflexion, Erfahrungsaustausch, Fallarbeit

Philip Manazzoni

Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Systemischer Therapeut u. Supervisor, langjährige Erfahrung in der pädagogischen und therapeutischen Arbeit mit jungen Menschen und Familiensystemen, freier Trainer

Seminar-Anmeldefrist ist bereits abgelaufen!

  • Termin
    Di, 27.02.2024 - Mi, 28.02.2024
    09:30 - 17:30
  • Ort
    München
  • Referent*innen
    Philip Manazzoni
  • Teilnehmer*innen max.
    14
  • Anmeldeschluss
    15.01.2024
  • Preis
    335,00
  • Fortbildungsnummer
    F24/007

Weitere Kursempfehlungen

Einmal angenommen…

Die Kunst des systemischen Fragens

Konflikte klären und bewältigen

Systemisches und systematisches Konfliktmanagement