NEU: Spieglein, Spieglein an der Wand...

Schönheitsnormen und Rollenbilder in der Arbeit mit Mädchen* und jungen Frauen*

Noch genügend Plätze vorhanden

Bestimmte Vorstellungen von Schönheit und einem schönen Körper sind Teil unseres Alltags. Gerade für Frauen* und Mädchen* lautet die Botschaft: Du musst schön sein!
Die mediale und virtuelle Welt überflutet uns mit Bildern, die auf Schön- und Schlanksein fokussiert sind. Hinzu kommt: Je intensiver junge Menschen die Medien nutzen, desto stärker denken sie in stereotypen Rollenbildern. Wir gehen im Seminar den Fragen nach, in welchem Spannungsfeld sich die Mädchen* und jungen Frauen* bewegen, wie die medialen Bilder auf die Mädchen* wirken und welche Handlungsansätze in der pädagogischen Praxis hilfreich sein können.

Inhalte

  • Überblick über weibliche Schönheitsideale im Wandel der Zeit 
  • Zahlen und Fakten zu aktuellen Schönheitsnormen und deren Folgen 
  • Eigene Haltung 
  • Mediale Darstellung von Frauen* und Mädchen* und mögliche Auswirkungen auf diese Zielgruppe 
  • Handlungsansätze für die pädagogische Arbeit

Ziele

Know-how erwerben über die Wirkung von Schönheitsnormen auf Mädchen*/Frauen*, Strategien kennenlernen für die praktische Arbeit

Methoden

Input, Austausch, Gruppenarbeit, kreative Methoden

Nicole Lindenthal

Dipl. Sozialpäd., staatl. anerkannte Erzieherin, langjährige Berufserfahrung in der offenen Kinder- u. Jugendarbeit sowie der Mädchen- u. Bildungsarbeit

Magdalena Hofmann

Musik- u. bewegungsorientierte Soziale Arbeit (B. A.), Music & Movement Rhythmik-Performance (M. Mus.), Berufserfahrung in der offenen Kinder- u. Jugendarbeit u. der Mädchen*arbeit, Tanz- u. Performanceprojekte mit Kindern, Jugendlichen u. Erwachsenen

Seminar-Anmeldefrist ist bereits abgelaufen!

  • Termin
    Do, 02.05.2024
    09:30 - 17:30
  • Ort
    München
  • Referent*innen
    Nicole Lindenthal
    Magdalena Hofmann
  • Teilnehmer*innen max.
    16
  • Anmeldeschluss
    05.04.2024
  • Preis
    180,00
  • Fortbildungsnummer
    F24/031

Weitere Kursempfehlungen

Je früher, desto besser!

Erste Intervention bei Verhaltenssüchten und missbräuchlichem Alkoholkonsum

NEU: Selbstwirksamkeit fördern - soziale und pädagogische Arbeit wirksam gestalten

Beziehungsaufbau, Auftragsklärung, Zielplanung