Die Gummibärchen-Methode

Analoge Methoden in der systemischen Arbeit (PmS)

Noch genügend Plätze vorhanden

Der systemische und lösungsorientierte Ansatz ist in die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehr gut integriert worden. Der Blick auf‘s System erleichtert, die Rolle und das Verhalten Einzelner in Wechselwirkung zur Gesamtsituation zu sehen und zu verstehen.
Doch was tun, wenn der (Beratungs-)Prozess stockt? Analoge (=bildhafte) und aktionsaktivierende Methoden machen es möglich, vielfältig die Anliegen der Ratsuchenden zu bearbeiten, Systeme zu erkennen und sich ein „Bild“ von den Beziehungen in einem System zu machen. Die Arbeit mit Symbolen jeglicher Art (Gummibärchen, Klötzchen, Playmobilfiguren, Münzen, …), mit Mini-Skulpturen, mit Seilen, mit Zeichnungen oder auch Metaphern ist, insbesondere wenn „Sprache an ihre Grenzen stößt“, individuell, effektiv und meist mit viel Spaß einsetzbar.

Inhalte

  • Analoge Prozessbegleitung: Arbeit mit Symbolen, Gummibärchen, Seilen, Playmobilfiguren, Miniskulpturen, Bildern, Metaphern u. a. 
  • Spezielle Anwendungsmöglichkeiten in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien 
  • Experimentierwerkstatt mit analogen Methoden an Praxisbeispielen 
  • Reflexion der eigenen Rolle und Haltung

Ziele

Das Seminar bietet die Gelegenheit, die eigene Handlungskompetenz in der systemisch-lösungsorientierten Arbeit zu erweitern. Die Teilnehmenden steigern die Effizienz ihrer Arbeit durch visuelle Verdeutlichung, gewinnen mehr Klarheit in komplexen Systemstrukturen und erleben mehr Spaß durch kreative und erlebnisaktivierende Lösungsansätze.

Methoden

Dieses Seminar beinhaltet neben theoretischen Inputs vor allem praktische Übungen, die auf das Arbeitsfeld der Teilnehmenden abgestimmt und dort anwendbar sind.

Hinweis

Ein Seminar nach dem Konzept von Christiane Bauer. Die Teilnahme am Einführungsseminar „Systemisches Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen“ aus unserer Reihe „Pädagogik mit System“ oder Grundkenntnisse der systemischen Arbeit werden vorausgesetzt. Außerdem in der Reihe „Pädagogik mit System“: „Beratung und Pädagogik lösungsorientiert“.Dieses Seminar ist Teil der Veranstaltungsreihe „Pädagogik mit System“ im modularen Aufbau.Der systemische Ansatz kehrt ab von einem linearen Denken in Ursache und Wirkung und nimmt an, dass es sich in Systemen um ein äußerst komplexes Geschehen handelt. Zwischen den Systemmitgliedern gibt es Wechselwirkungen und die Wirklichkeit eines Individuums ist untrennbar mit seinem Kontext verbunden. Systemisch orientierte Handlungsansätze fokussieren auf die vorhandenen Ressourcen der Betroffenen und sind nicht problem-, sondern lösungsorientiert.„Pädagogik mit System“ vermittelt Ihnen die systemtheoretischen Grundlagen und eine Vielfalt von Methoden, um diese wirkungsvoll in der Kinder- und Jugendhilfe einsetzen zu können. – Überblick zu den Modulen von „Pädagogik mit System“ (PmS): – Einführungsmodul: Systemisches Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen: Mit Blick auf´s System verflixt einfach (2 Tage: Mo/DI, 18./19.03.2024) –  Vertiefungsmodul 1: Beratung und Pädagogik lösungsorientiert: Auf die Stärken kannst du bauen (2 Tage Mo/DI, 22./23.07.2024) – Vertiefungsmodul 2:  Die Gummibärchen-Methode: Analoge Methoden in der systemischen Arbeit (2 Tage: Mo/DI, 02./03.12.2024) –  Zertifizierung: Teilnehmende, die alle Seminare der Fortbildungsreihe „Pädagogik mit System“ (PmS) besucht haben, erhalten von INPUT e. V. und dem KiMInstitut (Mitgliedsinstitut der Systemischen Gesellschaft / SG) gegen Vorlage aller Teilnahmebestätigungen ein Zertifikat über die gesamte Modulreihe. Dieses Zertifikat wird u. U. auf andere systemische Weiterbildungen angerechnet.

Stephan Birner

Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Systemischer Berater u. Therapeut (SG), Systemischer Supervisor (SG), Erlebnispädagoge (Outward Bound), Systemischer Coach f. Neue Autorität (NENA-Netzwerk); langjährige Erfahrung in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe sowie in der Beratung

  • Termin
    Mo, 02.12.2024 - Di, 03.12.2024
    09:30 - 17:30
  • Ort
    München
  • Referent*innen
    Stephan Birner
  • Teilnehmer*innen max.
    16
  • Anmeldeschluss
    18.10.2024
  • Preis
    345,00
  • Fortbildungsnummer
    F24/125

Weitere Kursempfehlungen

Je früher, desto besser!

Erste Intervention bei Verhaltenssüchten und missbräuchlichem Alkoholkonsum

NEU: Selbstwirksamkeit fördern - soziale und pädagogische Arbeit wirksam gestalten

Beziehungsaufbau, Auftragsklärung, Zielplanung